Eine Pfeife zu kaufen bedeutet Vertrauen. Deshalb versieht der Duke jede Pfeife, die hier angeboten wird, mit einer Zustandsbeschreibung. Dabei legt er sehr strenge Kriterien an, denn er wünscht sich, dass die Kunden lieber freudig überrascht als enttäuscht sind.

0 - unberaucht

Diese Pfeife ist fabrikneu und verfügt meist noch über die originale Einrauchpaste. Von einer Neuanschaffung trennt sie lediglich das fehlende Säckchen bzw. Karton. Es ist möglich, dass das Mundstück durch Sonneneinstrahlung etwas ausgeblichen ist, dann wird es aufpoliert.

1 - Estate Neuwertig

Dieser Zustand wird nur sehr selten erreicht und nur dann vergeben, wenn ALLE folgenden Kriterien erfüllt sind:
 

  • Der Kopfrand weist keine Schmauchspuren auf

  • Das Holz verfügt über keine Kratzer oder Dellen (das gilt nicht für Kittstellen, der Duke kann nicht zaubern)

  • Die Beize ist durch das Polieren nicht ausgebleicht

  • Das Mundstück weist keine Bissspuren auf

  • Das Mundstück besteht den Taschenlampentest (auch bei frontaler starker Beleuchtung ist es nicht ausgeblichen). 

  • Das Mundstück sitzt weder zu fest noch zu locker und weist keinen Spalt zum Holm auf. 
     

2 - Estate

Dieser Zustand entspricht dem, was man von einer fachmännisch aufbereiteten Pfeife erwarten kann. Er ist bei Duke's Pipe Estate am häufigsten zu finden.
 

  • Der Kopfrand weist keine oder nur geringe Schmauchspuren, die aber maximal in einer geringen Verdunklung sichtbar sind.

  • Das Holz verfügt über keine oder nur minimale Kratzer, keine Dellen.

  • Die Beize ist durch das Polieren nicht oder nur minimal ausgebleicht

  • Das Mundstück weist keine oder nur minimale Bissspuren auf, keine Abdrücke.

  • Das Mundstück besteht den Taschenlampentest möglicherweise nicht, aber mit bloßem Auge sind keine Verfärbungen erkennbar.

  • Das Mundstück sitzt weder zu fest noch zu locker und weist keinen Spalt zum Holm auf. 

3 - Estate mit Gebrauchsspuren

Diese Pfeife ist von einem langen Leben gezeichnet (oder der Duke war beim Aufbereiten in Träumereien versunken und der Kopf ist von der Maschine durch die Hallen geschleudert worden). Sie verspricht wunderbaren Rauchgenuss und die bestehenden Schönheitsfehler werden im einzelnen beschrieben und schlagen sich zusammengerechnet in einem günstigeren Preis nieder.

  • Der Kopfrand kann verdunkelt sein.

  • Das Holz kann sichtbare Kratzer und / oder Dellen aufweisen.

  • Die Beize kann stellenweise ausgebleicht sein.

  • Das Mundstück kann Bissspuren bis hin zu Abdrücken aufweisen.

  • Das Mundstück kann auch mit bloßem Auge erkennbar ausgebleicht sein.

  • Das Mundstück sitzt weder zu fest noch zu locker, kann aber einen Spalt zum Holm aufweisen. 


4 - DUKE IT YOURSELF!

Der Duke liebt es, Pfeifen aufzupolieren. Noch mehr liebt er es aber, sich dem Müßiggang, der Bärenhäuterei und dem Dandytum hinzugeben. Deshalb bietet er auch unbearbeitete Pfeifen zum Selbstherrichten an. 

In welchem Zustand ist meine nächste Pfeife?